Andreas Liebig

 

Andreas Liebig (geb. 1962 in Gütersloh/Westfalen) ist seit Mai 2014 Münsterorganist in Basel. Zudem leitet er nach Lehraufträgen in Lübeck und Oslo als Nachfolger von Prof. Reinhard Jaud die Orgelklasse des Tiroler Landeskonservatoriums (konstirol.at) in Innsbruck. Kirchenmusikstudium in Herford und 1989-93 Hauptfach Orgel-, Klavier- und Musiktheorie in Stuttgart, u.a. bei L. Lohmann, A. F. Faiss und H. Lachenmann, in Paris, Wien, Lübeck, Freiburg und Mainz bei D. Roth, H. und M. Haselböck, Zs. Szathmáry sowie S. Celibidache. 1988 1. Preis bei den internationalen Orgelwettbewerben in Dublin und Odense. Kantor und Organist in Dänemark, Norwegen und der Schweiz. Leitung erfolgreicher Festivals, u.a. Ostwestfälische Orgeltage, Brahms-Festival Lübeck, Krummhörner Orgelfrühling und "Nachtorgel Dornum" (nachtorgel.de). Kompositionen für Klavier, Orgel, Kammerensemble und Stimmen. Rege Konzerttätigkeit, CD, Radio- und TV-Aufnahmen sowie Meisterkurse in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika mit umfangreichem Repertoire vom Robertsbridge Codex bis zur Avantgarde. Vielbeachtete Bach-Aufnahmen an den historischen Orgeln in Groningen, Trondheim, Oelinghausen und Dornum. Jury-Mitglied internationaler Wettbewerbe.