St. Franziskus

 

Die Orgel der Franziskuskirche ist ein am barocken elsässischen Orgelbau orientiertes Instrument und weist folgende Disposition auf:

 

Grand Orgue (C - g’’’)

Bourdon 16’
Montre 8’
Bourdon 8’
Octave 4’
Flûte 4’
Doublette 2’
Fourniture III
Quinte 2 2/3’
Tierce 1 3/5’
Trompette 8’

Positif (C-g’’’)

Bourdon 8’
Prestant 4’
Flûte 4’
Doublette 2’
Nazard 2 2/3’
Tierce 1 3/5’
Larigot 1 1/3’
Cymbale
Cromorne 8’
 

Pédale (C-f’)

Soubasse 16’
Flûte 8’
Octave 4’
Bombarde 16’
Trompette 8’
Clairon 4’

Tremblant

Koppeln: II-I, I-P, II-P

Einarmige, rein mechanische Spieltraktur, mechanische Registertraktur
Freiatmende Windversorgung, zuschaltbarer Ausgleichsbalg
Temperatur: Gleichschwebend
Erbauer: Hans Füglister, Grimisuat 1991