Heilig Kreuz Kirche: die Orgeln

 

Geschichte:

Die Grosse Orgel wurde 1966 von der Firma Kuhn, Männedorf, erbaut. Sie war als norddeutsches, barockes Instrument konzipiert. Klanglich würde man sie heute als „neobarock“ einstufen.
Ab 1991 wurde die Orgel durch die Firma Armin Hauser, Kleindöttingen, umgebaut. Sie erhielt eine neue Windanlage, einen rein mechanischen Spieltisch und norddeutsch-barocke Zungenregister. Das vorhandene labiale Pfeifenwerk wurde neu intoniert oder ersetzt.
Die Orgel ist im inneren und äusseren Aufbau dem norddeutsch-barocken Stil nachempfunden: Dispositionen wie die der Binninger Orgel finden sich in vielen historischen Instrumenten Norddeutschlands. Auch der Klang der Pfeifen und die Stimmung sprechen jetzt diese Tonsprache. 2009 wurden die Pedaltürme höher gesetzt und die Schleierbretter der Kirchenraum-Ausstattung angepasst.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Heilig Kreuz Kirche wurde die Chororgel erbaut. Sie ist klanglich an süddeutsche Vorbilder angelehnt und enthält 4 1/2 Register mit geteilten Schleifen. Sie wird vor allem in den Werktagsgottesdiensten gespielt und dient in Festgottesdiensten zum Begleiten der Kantoren und der Kindergesänge und zum doppelchörigen Musizieren mit der Grossen Orgel.

 

 

Disposition der Grossen Orgel:

 

I RĂĽckwerk C-g3

Grob Gedact 8’
Klein Praestant 4’
Rohr Flöte 4’
Nasat 3’
Schwegel 2’
Tertia 11/2’
Scharff III-IV
Dulcian 8’

II Oberwerk C-g3

Quintade 16’
Praestant 8’
Copel 8’
Octava 4’
Quinta 3’
Sesquialter II
Super Octava 2’
Mixtur IV-VI
Trommet 8’

III Brustwerk C-g3

Gedact von Holz 8’
Block Flöte 4’
Principal 2’
Wald Flöte 2’
Quinta 11/2’
Cimbel II
Regal 8’

Pedalwerk C-f1

Gross Praestant 16’
Sub Bass 16’
Quint Bass 12’
Octav Bass 8’
Gedact Bass 8’
Octava 4’
Mixtur IV
Posaunen Bass 16’
Trommet Bass 8’

 

Erbaut 1966 durch Th. Kuhn AG, Männedorf

Umbau 1991/2009 durch A. Hauser, Kleindöttingen

Koppeln:
II – P
I – P
III – II
III 16’ – II
I – II

Cimbelstern
Tremulant auf alle Manualwerke

Ungleichstufige Temperatur nach Kirnberger III (1/5-Komma)

Windversorgung durch Keilbalg-Anlage

Rein mechanische Registratur und Traktur

Winddruck:
Manuale 73 mm
Pedal 78 mm